Geschichte

Geschichte des Bürgervereins Eselshöhe e.V.

Mit dem ständigen Austausch der Gedanken über die Zukunft unserer Stadt und insbesondere die unseres Stadtteils Eselshöhe wurde ein Garagenhoffest im September 1988 veranstaltet. Es waren ca. 40 Gründungsmitglieder, die dort beschlossen in dem noch jungen Stadtteil ebenfalls einen Bürgerverein zu gründen. So wie ihn sechs weitere Stadtteile schon hatten. Am 9. November 1988 wurde schließlich die Gründungsversammlung in der Turngemeindegaststätte abgehalten.
Der Verein setzte sich folgende Ziele:
1. das kulturelle und gesellschaftliche Leben im Stadtteil Eselshöhe und damit das Zusammengehörigkeitsgefühl seiner Bewohner zu fördern;
2. die gemeinsamen Interessen der Bürger des Stadtteils gegenüber Behörden, Verbänden und sonstigen Organisationen zu vertreten.

Veranstaltungen des Bürgervereins Eselshöhe sind z.B.

  • das jährliche Eselshöhe-Fest jeweils im Mai bzw. Juni,
  • eine Herbstwanderung Anfang Oktober,
  • die Mitgliederversammlung im November,
  • das Aufstellen des Weihnachtsbaums und die Weihnachtsfeier,
  • das Aufstellen eines Maibaums.

Selbstverständlich sind weitere Vorschläge und Aktivitäten willkommen.

Aus welchen Gründen ziehe ich an die Eselshöhe oder bleibe dort?

Diese Frage wird immer in Zusammenhang mit der aktuellen Familiensituation stehen. Ich ziehe und bleibe deshalb an der Eselshöhe, weil meine nächsten Angehörigen dort wohnen. Von dort erreichen wir direkt und bequem unseren Arbeitsplatz, unsere Kinder ihre Schule. Egal ob mit Stadtbus oder privaten PKW, die Wege sind kurz. Dies gilt sowohl in räumlicher als auch zeitlicher Hinsicht. In Großstädten sind Wegezeiten von eineinhalb Stunden keine Seltenheit.

Wir haben einen schönen Stadtteil.
Die licht durchfluteten, hellen Häuser geben ein Zeugnis der modernen Architektur unserer Zeit. Hier müssen erfolgreiche Leute wohnen, die sich so etwas leisten und erschaffen können. Hier will ich sein, denn eine solch hohe Wohnqualität kann ich mir anderswo nicht leisten. Die Preise für Bauland sind in der Großstadt viel teuerer.

Wir haben einen funktionierenden Stadtteil.
Neue Straßen, angenommene Spielplätze, eine Infrastruktur, die Seinesgleichen sucht. Alle Notwendigkeiten sind vor Ort oder in erreichbarer Nähe: Einkaufsläden, Ärzte, Apotheker, Schulen, Krankenhaus, Rettungsdienst – von städtischer Seite bereitgestellte Dienstleistungen, z.B. eine ausgezeichnete Wasserversorgung, Gasversorgung, Kabelfernsehen und Müllabfuhr runden das Bild ab. Das Preis/Leistungsverhältnis ist überdurchschnittlich gut und ermöglicht eine entsprechend hohe Lebensqualität, hier bei uns in unserem Stadtteil, hier an der Eselshöhe.

Wir haben einen gewachsenen Stadtteil.
Integrierende soziale Einrichtungen, Kindergarten, Vereine und die Kirchengemeinden versuchen die Menschen einander näher zu bringen. Hier kennt man sich noch und ist füreinander da. Man lebt gut an der Eselshöhe, dort wo Werte noch etwas gelten, wo Orientierung gegeben, Richtung und Halt möglich ist – möglich ist für ein sinnerfülltes Leben

Der Bürgerverein Eselshöhe arbeitet an diesen Zielen mit.

Norbert Ploner
Vorsitzender des Bürgervereins Eselshöhe